Plaudern aus dem Nähkasten!

Herzlich willkommen auf meinem Blog!

Ich möchte hier ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern!

Das heißt, ich teile mit euch meine Erfahrungen sowie Daten und Fakten insbesondere zum Absetzen der Pille, aber auch zu verschiedenen anderen Themen.

Viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Kommentieren und Austauschen!

Eure Susa

 

 

It's Lady Time!

Hier kannst du dich über Alternativen zur hormonellen Verhütung informieren.

 

MEIN ERSTER ZYKLUS MIT NFP

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein erster Zyklus mit NFP. Was soll ich sagen? Es war spannend, faszinierend, erkenntnisreich und voller Aha-Effekte.

 

 

Messen der Basaltemperatur

 

Das morgendliche Messen der Basaltemperatur ist für mich sehr schnell zur Routine geworden. Meistens wache ich sowieso schon kurze Zeit vor dem Klingeln des Weckers auf. So habe ich mehr als genug Zeit, in Ruhe meine Temperatur zu messen. Auch am Wochenende bin ich oft schon sehr früh wach - wahrscheinlich die Gewohnheit -, so dass ich ziemlich zur selben Uhrzeit messe wie unter der Woche. Allerdings habe ich bisher auch nicht das Gefühl, dass ich zu den Frauen gehöre, bei denen unterschiedliche Uhrzeiten zu unterschiedlichen Werten führen.

 

Beim Messen der Basaltemperatur habe ich allerdings wieder einmal feststellen müssen, dass ich unglaublich ungeduldig bin.

 

Wann kommt denn nun endlich die erste höhere Messung? Gibt es etwa gar keine erste höhere Messung? Ist der Zyklus nicht auswertbar?

 

Tatsächlich eine kleine Geduldsprobe für mich. Aber schließlich war sie da: die erste höhere Messung und somit auch die Hochlage! Es hat also wohl tatsächlich ein Eisprung stattgefunden.

 

 

Auswertung des Zervixschleims

 

Die Auswertung des Zervixschleims fand ich besonders spannend. Ich hatte es mir sehr schwierig vorgestellt, die unterschiedlichen Schleimtypen zu erkennen. Aber letztlich war es ganz einfach. Ich konnte t, f, S und S+ sehr schnell super gut auseinander halten und sehr gut erkennen.

 

Die Kontrolle des Zervixschleims stellt ebenso wie das Messen der Basaltemperatur keinen großen Aufwand dar. Ganz im Gegenteil: Der Zervixschleim lässt sich mehrmals täglich kontrollieren, bevor man auf Toilette geht.

 

Faszinierend war, zu sehen, dass der Schleim zum Eisprung hin tatsächlich sowohl qualitativ als auch quantitativ immer besser wird. Nach dem Schleimhöhepunkt folgt dann sehr deutlich der Umschwung, also Tage mit eindeutig schlechterer Schleimqualität.

 

 

 

Ich hatte mich in meinem ersten Zyklus mit NFP entschieden, mich wirklich erst einmal nur mit der Basaltemperatur und dem Zervixschleim zu beschäftigen. Das war auch gut so. Ich wollte mich nicht überfordern, sondern langsam in das Thema einsteigen. Nach ein bisschen Übung kann man dann noch weitere Beobachtungen vornehmen, wie zum Beispiel die Beobachtung des Hautbildes oder der Stimmung.

 

 

 

Fazit

 

Im Großen und Ganzen bin ich mit meiner ersten Kurve sehr zufrieden. Ich bin froh, dass sie auswertbar war und ein Eisprung erfolgte. Ich würde mir nur wünschen, dass sie ein wenig ruhiger und die erste höhere Messung schon etwas früher wäre.

 

Noch etwas: Ich habe mich mit dieser Methode schon im ersten Zyklus sehr sicher gefühlt. Klar, in den ersten Zyklen - bis man den eigenen Körper sowie den weiblichen Zyklus besser kennengelernt hat - ist eine zusätzliche Barriere zur Verhütung nötig. Ebenso natürlich in der fruchtbaren Zeit. Aber ich kann mir schon jetzt sehr gut vorstellen, mich irgendwann freizugeben.

 

 

Welche Erfahrungen habt ihr in eurem ersten Zyklus mit NFP gemacht?

 

Eure Susa

0 Kommentare